Alles, was Ihren Rücken gesünder macht

 

Hier finden Sie Erfolgsrezepte!
von Prävention, über Rücken- und Ernährungsprogramme bis zur Tiefenentspannung. 

 

Rückenschmerz nein DANKE!

Rückenprobleme – eine echte Volkskrankheit

Das Sportzentrum Pinkafeld bietet Ihnen optimale Trainingsmöglichkeiten für einen gesunden, starken Rücken: dosiertes Krafttraining nach einem individuell auf Sie abgestimmten Geräteplan und fachkundige Betreuung durch unsere geschulten Trainer. Wir sorgen dafür, dass Ihre Rückenschmerzen schon sehr bald „Schnee von gestern“ sind. Wir beraten Sie gerne eingehend.

zum Kontakt >

 

 

 

 

 

8 Tipps für einen gesunden Rücken

  1. Bewahren Sie Haltung!
    Beobachten Sie – gerade im Alltag – Ihre Körperhaltung, und korrigieren Sie diese.
  2. Bringen Sie Bewegung in Ihr Leben!
    Nehmen Sie öfter mal die Treppe anstelle des Aufzugs, und legen Sie kürzere Strecken zu Fuß oder auf dem Fahrrad zurück. Lassen Sie Ihr Auto stehen!
  3. Achten Sie beim Bücken, Heben und Tragen auf die richtige Technik!
    Faustregel: Je näher ein Gewicht am Körper gehoben wird, desto geringer ist der Druck auf die Bandscheiben.
  4. Vermeiden Sie einseitige Belastungen!
    Lieber in jeder Hand eine leichtere Einkaufstüte als eine schwere in einer Hand.
  5. Sitzen Sie dynamisch!
    Gerade im Büro sollten Sie allzu langes statisches Sitzen vermeiden. Stehen Sie zwischendurch auf, gehen Sie ein paar Schritte, und ändern Sie immer mal wieder Ihre Sitzposition.
  6. Gönnen Sie sich nach Belastungen (sowohl beim Sport als auch im Alltag) Ruhe- und Entspannungsphasen!
  7. Achten Sie auf die richtigen Schuhe!
    Nicht zu oft hohe Absätze tragen.
  8. Treiben Sie regelmäßig Sport!
    Steigern Sie die Intensität langsam und kontinuierlich.

 

 

 

Prävention


Bewegung ist in vielen körperlichen Problemen noch immer die beste Medizin. Das beginnt schon bei der Prävention: Herzinfarkt, Bluthochdruck, Schlaganfall, Diabetes, Dickdarm-, Brust- und Lungenkrebs kann durch sportliche Betätigung vorgebeugt werden.

Zum Beispiel senkt ein Ausdauertraining, das sich in Maßen hält, das Risiko, einen Herzinfarkt zu erleiden, um mehr als sechzig Prozent. Entscheidend ist, wie viele Kalorien zusätzlich pro Woche verbraucht werden: Minimal sollten es 1500 sein, die durch 2-3 mal Fitness- und Ausdauertraining erreicht werden. Optimal sind 100 Kalorien.

Doch Bewegung hilft nicht nur Krankheiten zu verhindern, sondern auch bei deren Linderung. Vor allem Ausdauersportarten helfen bei der Therapie. Generell aber gilt: Sprechen Sie zuerst mit Ihrem Arzt über Dauer und Umfang der sportlichen Betätigung.

mehr Infos >

Cardio

 

 


Was sie noch tun können

Ergänzen Sie Ihr Training durch Entspannungstechniken. Gönnen Sie sich nach dem Sport einen relaxenden Saunabesuch, der die Muskulatur lockert und das allgemeine Wohlbefinden verbessert.

Der Schlüssel zum Erfolg: Regelmäßiges Training

Hauruck-Aktionen bringen gar nichts – im Gegenteil! Setzen Sie lieber auf Kontinuität. Beginnen Sie vorsichtig und steigern Sie Trainingspensum und -intensität langsam, aber kontinuierlich. Tun Sie etwas für Rücken und Gesundheit!

zum Kursplan >